Über die Umgebung:

Von Heidelberg aus neckaraufwärts erreicht man nach ca. 10 km das malerische Städtchen Neckargemünd, die ehemals Freie Reichsstadt an der Mündung der Elsenz.
Von hier aus belagerte und bestürmte Tilly 1622 vergebens die nahe Festung Dilsberg, die sich weithin sichtbar auf dem neckarumflossenen Bergkegel erhebt. Von den Zinnen der Burg hat man einen herrlichen Rundblick über die Höhen des Odenwalds und der Vierburgenstadt Neckarsteinach.
Das eng an den Fels gebaute "Schwalbennest" heißt eigentlich "Schadeck". Von dieser Burg aus machte einst der Raubritter Bligger von Steinach die Landstraßen - und mittels über den Neckar gespannte Ketten - die Schifffahrt unsicher und brachte seinen Nachkommen den Beinamen "Landschad" ein. Hans Bligger II ( um 1200) ist als Verfasser von Gedichten und einem Heldenepos überliefert.

Weiter flussaufwärts kommt man nach Hirschhorn und Eberbach.

Unbedingt sehenswert ist Heidelberg mit seinem Schloß, der Universität, dem Apothekermuseum im Schloss, Studentenkarzer und der Heiliggeistkirche.



Weitere Informationen unter:

Heidelberg

Neckargemünd